05.02. - 27.06.2021

Butoh Fortbildung

mit Sabine Seume

Butoh stellt Emotionen und deren Umsetzung von inneren Visionen und Bildern in den Vordergrund. Körper und Seele können nur als Einheit zu einer authentischen Ausdrucksform gelangen.

Butoh mit Sabine Seume im TuT Schule für Tanz, Clown und Theater in HannoverWenn Sie die Inhalte oder die Dozentin der Fortbildung vor Fortbildungsbeginn kennenlernen möchten, empfehlen wir den Besuch einer Einführung. Sollte die Einführung bereits vorbei sein und es sind noch Plätze frei, melden Sie sich einfach für das 1. Wochenende der Fortbildung an. Eine Anmeldung für die weiteren Wochenenden der Fortbildung ist dann erst im Anschluss an das erste Wochenende erforderlich.

Butoh ist eine moderne japanische Tanzrichtung. Sie stellt Emotionen und deren Umsetzung von inneren Visionen und Bildern in den Vordergrund. Körper und Seele können nur als Einheit zu einer authentischen Ausdrucksform gelangen.
Langsamkeit ermöglicht tiefes Eintauchen in den Tanz und intensive Wahrnehmung der Bewegungen.

Die Teilnehmer/innen erhalten die Möglichkeit,
• ihre Grenzen auszuweiten,
• erlernte Bewegungsmuster zu brechen,
• spielerisch und experimentell zu improvisieren.

Körperliche wie auch geistige Vorbereitungen öffnen den Weg der Improvisation. Die Leere finden, um sich in der Improvisation mit Neuem zu füllen und Überraschendes hervorzubringen.
Unter www.unendlos.de bekommt man einen wunderschönen Eindruck von Sabines Butoh-Arbeit.

 

Vojtech Brtnicky

Sabine Seume

Tänzerin, Choreografin, Pädagogin im Bereich Butoh.
Künstlerische Leitung: Sabine Seume. Ensemble. Dozentin an der FH Osnabrück und der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

mehr

Termine

05. – 07. Feb. ´21
12. – 14. März ´21
23. – 25. April ´21
28. – 30. Mai ´20
25. – 27. Juni ´21


Zeiten

Fr 19 - 22
Sa 11 - 17
So 10 - 15


Ort

TuT-Kornstr. 31


Erfahrung

Offen für alle
Anfänger*innen

Preise

975 EUR (Standardpreis)
900 EUR (Schüler, Studenten, Geringverdiener)
850 EUR (Frühbucher bei Buchung bis 31.12.2020)

Extra-Info

Wenigverdiener können eine Bildungsprämie beantragen

jetzt anmelden