Dieter Bartels

Kondolenzbuch

Traurig und tief bestürzt
müssen wir euch den plötzlichen und unerwarteten Tod unseres lieben Freundes und Kollegen Dieter mitteilen.
Dieter Bartels, Mitbegründer des TuT und der Clownsschule, verstarb am Samstag, 12. September morgens zu Hause mit einer Tasse Kaffee in der Hand.
Lieber Dieter, wir erinnern uns an die vielen schönen Momente und Jahre voller Schaffenskraft mit dir - das bleibt uns. Wir werden das von dir mitgestaltete Lebenswerk weiterführen. Dein Lachen erfüllt auch weiterhin unsere Räume.

Gute Reise, lieber Dieter!
Es sind dir schon viele voraus gegangen, und wir werden folgen, jeder zu seiner Zeit.
Wir sind eins, geformt aus Sternenstaub.
Jeder ein Universum und Teil jenes großen Universums, das für uns hier Lebende ein Geheimnis bleibt.
Liebe verbindet uns.
Die Liebe höret nimmer auf!

TuT -
Andrea, Corinna,
Christoph, Dirk, Dorit,
Lea, Patricia, Ralf, Rita,
Susanne, Timo.

 

Eine größere Trauerfeier findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.
Für Mitteilungen nutzt bitte hier unser Kondolenz-Buch.

Wir bitten um euer Verständnis: Verzichtet in dieser Angelegenheit bitte auf persönliche Anrufe im TuT-Büro.

Dieter Bartels

Dieter Bartels, * 19.07.1955 † 12.09.2020

ein wunderbarer Mensch auf meinem weg namens Dieter

Mensch Dieter, Du hast mir 2007 geholfen auf meinen Weg wieder zurück zu finden. Ich habe sehr viele Erinnerungen an Dich und Deine TUT. Deine menschliche und humorvolle Art, dein Glanz in den Augen für das Clownsein haben mich für immer gefestigt. Auf der Tromm hatten ich eine wundervolle Woche mit Dir und mit einigen zusammen und Du hast mich gestärkt auf meinem Clownsweg. Dafür Danke ich Dir. Erfülle deine neue Welt mit deinem clownerischen Elan. Der Familie wünsche ich viel Kraft und TUT - folgt Dieter´s Elan. Danke Dieter Dein "Riesenclown" Gerhard
Gerhard Stadtmüller, 23.10.2020

alle zwanzig Jahre

Lieber Dieter, die Nachricht von Deinem plötzlichen Tod macht mich sehr traurig. Wir kannten uns nicht so richtig, aber Du bist ein wichtiger Mensch in meinem Leben geworden. Zwei Mal haben sich unsere Wege gekreuzt – die Clownsausbildung bei Dir vor fast 30 Jahren hat meine Sicht auf das Leben verändert und damit mein Leben. In einer Weiterbildung 20 Jahre später hast Du mir geholfen, eine Figur zu entwickeln, mit der ich – ungeplant und unerwartet – heute mit viel Freude als Klinikclown mein Geld verdiene. Noch eine Änderung in meinem Leben. Damals haben wir uns verabschiedet: „Dann bis in zwanzig Jahren!“ Schade, dass es nicht mehr dazu kommen wird! Und danke für das, was Du mir gegeben hast. Mein Mitgefühl für Deine Familie und das Team vom TuT. Georg
Georg Brinkmann , 23.10.2020

Dankbar

Kirsten Lüpke, 21.10.2020

Dankbar

Lieber Dieter, ich bin ein bisschen spät, sorry. Du bist in zwischen eingeweiht in dat grosse Geheimnis... Ich hoffe, du hast diesen Übergang gut gemeistert! Ich hatte dich schon etwas länger nicht gesprochen, unser Kaffeetrinken im letzten Jahr misslückte wegen eines Missverständnisses, schöner Mist..., wenn ich gewusst hätte, das das meine letzte Chance war, dich zu sehen... Der Bericht über deinen Tod traf mich denn auch völlig unerwartet, und er traf mich überraschend tief. Vor ungefähr 33 Jahren habe ich mein allererstes Clownwochenende bei dir gemacht!!! Inzwischen habe ich schon seit über 15 Jahren meine eigene Clownschule in den Niederlanden. Vor vielen Jahren trafen wir uns wieder, auf dem Festival der Fools in Amsterdam. Seitdem haben wir Kontakt gehalten und uns ab und zu getroffen. Du warst für mich ein so wichtiger Kontakt in Hannover, meine Verbindung zur hannoverschen Clownswelt. Ich habe unsere Treffen, unseren fachlichen und menschlichen Austausch sehr geschätzt. Du kamst zu meinen Vorstellungen, wenn wir in Hannover spielten und hast mich immer ungeheuer grosszügig unterstützt, Reklame für mich gemacht, mich ermutigt. Deine Offenheit, dein 'Gönnen"... das hat mir so gut getan lieber Dieter, es hat echt viel für mich bedeutet. Ich galube mehr, als du je ahntest. Mit dir habe ich meinen hannoverschen 'Clownsvater' verloren, und das macht mich sehr traurig. Dein liebevolles Wohlwollen trage ich warm in meinem Herzen. DANKE lieber Dieter, danke für alles Und allen T.U.T-Mitarbeitern schicke ich mein tiefes Mitgefühl, welch ein Verlust für euch, nach dieser ungeheuer langen und abenteuerlichen Reise, die ihr gemeinsam mit Dieter abgelegt habt. Ich hoffe, dass Dieter's Tod und eure Trauer euch letztendlich nur noch mehr Kraft und Tiefe geben wird!
Kirsten Lüpke, 21.10.2020

Meine aufrichtige Anteilnahme

Liebes TUT-Team, mit Bestürzung habe ich vom plötzlichen Tod von Dieter Bartels gehört. Eigentlich ein schöner Tod, mit einer Tasse Kaffee am Küchentisch! Für euch aber und alle engen Mitmenschen von Dieter ein fürchterlicher Verlust. So plötzlich und so ohne jede Chance zum Verabschieden! Mit traurigen Gedanken und Gefühlen möchte ich euch meine Anteilnahme aussprechen. Bin in Gedanken mit und bei euch! Herzliche Grüße Matthias
Matthias Zimmermann, 19.10.2020

Schon 12 Jahre ist es her, dass ich bei euch meine klaunA kennengelernt habe

Eine glitzernde Sternenbrücke für DICH! Guck mal! Da sind auch Sterne mit roter Nase ...
Almuth Evers, 19.10.2020

Lieber Dieter

ich bin traurig, aber auch dankbar dich kennengelernt zu haben. Denn du hast mir meine Ängste genommen. Ich höre und sehe noch deine Lachanfälle, die mir viel Power gegeben haben und mir immer in Erinnerung bleiben werden. Danke . Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und dem TUT .w
Susanne "Mama Lou", Ella Piepenbring", 13.10.2020

HANDELN!!!

Lieber Dieter! Was für eine Freude es ist, dich als Lehrer erlebt zu haben. Wie schade, das du schon gehen musstest. Ich kann gar nicht zählen, wie oft du in meinem Kopf laut und deutlich "HANDELN!" rufst, wenn ich zuviel denke. Du hast mein Leben unglaublich bereichert! Danke! Mein Mitgefühl sende ich dem Tut-Team, Dieters Familie und allen, die um Dieter trauern.
Claudia Witzel, 11.10.2020

"Nochmal" - "mehr davon!"

Das sind Worte, die ich mit Dir, lieber Dieter, in Verbindung bringe. Deine Energie und Leichtigkeit im Kurswochenende übertrug sich auf mich und hielt mindestens 6 Wochen an. Das Abtauchen ins Clown-Sein und die Welt neu wahrzunehmen durfte ich von Dir lernen. Ebenso wie langweilige Situationen und Dinge als spannend zu betrachten und daraus eine interessante Story zu entwickeln. Ich werde Dich nicht vergessen und bin mir sicher, Dir nochmal als Pepino zu begegnen. In Dankbarkeit, Trauer und Verbundenheit mit allen Angehörigen und Freunden
Michael Müller aus Karlsruhe, 10.10.2020

Man sieht sich...

Herbert Grönemeyer singt für seine Frau: " Du hast jeden Raum mit Sonne geflutet..., Das Leben ist nicht fair. Ich singe für Dich: "Du hast jeden Clown mit Wonne geflutet... ...Das Leben ist... Grüße an Stan & Ollie ! Alfred
Alfred Then, 07.10.2020

Funkeln in den Augen

2 Clownsworkshop lang durfte ich dich Dieter - einen Menschen mit Leidenschaft, Tiefe, Inspiration, Humor, unbändigem Lachen, positiver Ausstrahlung und Funkeln in den Augen - erleben. Über 10 Jahre ist das her. Du hast einen tiefen Eindruck in meiner Seele hinterlassen. Danke und gute Reise
Simone Lachenmeier, 05.10.2020

Deine ungebrochen brodelnde Leidenschaft

Vor 20 Jahren, lieber Dieter, lernte ich Dich bei einem Clown-Schnupperkurs für junggebliebene "Alte" kennen. Deine charmante, höfliche, dynamische und lebensbejahende Art erwischte und begeisterte mich so sehr, dass ich mich gleich für den 1. Clownkurs 50 plus anmeldete. ...und wir haben soviele emotionale Stunden gemeinsam gelebt. Deine Worte " Kunst braucht Mut", bei einer Probe unseres "Clownensemble 50 plus", klingen immer wieder bei jedem meiner Auftritte in mir. Deine "Arbeit mit mir, war ein, der Meilenstein in meinem Leben Danke, Du hast (D)eine immer noch in mir ungebrochen brodelnde Leidenschaft zum Clownspiel und "Clown-sein-dürfen" zum Leben erweckt. Ich werde Sie wie Du, in Gedanken verbunden mit Dir, bis ans Ende aller Tage leben. Danke für Dich. Clown Schnäuzchen - Bruno
Bruno Müller, alias Clown Schnäuzchen, 05.10.2020

Mut und Selbstvertrauen

Nach einer großen Lebenskrise fand ich vor über 10 Jahren zum TuT und zu den Clowns 50plus. Wow, was für eine neue Welt, die mir Dieter da erschlossen hat. Einer der besten Lehrer, die ich je hatte, der uns so viel Freude am Leben und Lachen in jeder Lebenslage vermittelte, tolles Handwerk und eine riesigen Pool an Methoden hatte, um uns zu fordern und zu fördern. Du fehlst jetzt schon! Alles Liebe Barbara, Barbarella
Barbara Einhaus, 02.10.2020

Als alles begann

Lieber Dieter, meine Liebe zum Theater fing an im TUT vor 34 Jahren. Auf der Bühne stehen. Laut und leise sein. Die wilden Charaktere zum Leben erwecken ebenso wie die zarten. Derb und dick sein als der Wirt im Till Eulenspiegel. Ich war 16 und konnte nicht glauben, dass all das möglich ist. Ohne deine motivierende, positive Art hätte ich mir das sicher nicht zugetraut. Oft denke ich an diese Zeit zurück "als alles begann": als ich anfing auf der Bühne und zu mir zu stehen. Ich danke dir sehr dafür!
Juliane v. Ilten, 01.10.2020

DU BiST und BLEiBST ... 1nerMEiNER LiEBLiNGsMENSCHEN

... seit die traurige Nachricht, das DU nun für immer Deinen Koffer gepackt hast und VERREiST bist, bei mir ANKAM ... habe ich so viele *WORTE *AN DiCH GEDACHT* ... habe manche auf einen BALLON geschrieben und ZU DiR GESCHiCKT ... so möchte ich HiER nur noch TSCHÜSS sagen und DANKE für SOViEL ERiNNERUNG!!! Lieber Dieter, ich wünsche Dir eine WUNDERvolleREiSE
Barbara & BARBALoTTa, 01.10.2020

Lieber Dieter

Du fehlst. Deine Körperreise am Beginn. Dein keckes Lachen. Deine prallvolle Methoden-Wunder-Kiste. Deine immer persönlich anregenden Impulse. Dein "lecker". Deine spielerische Leichtigkeit. Du gibst wahrscheinlich ,dort wo du bist, schon Kurse. Engel mit roten Nasen und "jawoll"! Du fehlst.
Pico Bello (Rainer Mockewitz), 01.10.2020

Danke für die gemeinsame Zeit

Traurig bin ich, dass du fort bist. Dankbar bin ich, dass ich dich kennen lernen konnte. Staunend bin ich, was du in mir, in uns geweckt hast. Du wirst immer einen Platz in meinen Erinnerungen behalten. Mit der kleinsten Maske der Welt und dem dritten Auge offen.
Jacqueline , 01.10.2020

2008

Lieber Dieter, Sehr dankbar bin ich über den TuT Kurs "die Kunst des Stolperns", den Du 2008 in Karlsruhe geleitet hast. Das Bild war damals auf der Ausschreibung - Du natürlich mit einem großen Lachanfall ! In diesem Kurs habe ich zum ersten Mal die rote Nase aufgesetzt und auch eine für mich neue Form der Zusammenarbeit kennengelernt. Ich nenne sie "den TuT Spirit", den Corinna, Dirk, Ralf und Du praktiziert habt. Mit viel Vertrauen und Feedbacks der Gruppe. Die wöchentliche Mittwochclownsgruppe in Karlsruhe ist auch dadurch entstanden und lebt weiter. Auch Dein Verdienst ! Ich denke an Dich.
Arnaud (aus Karlsruhe), 01.10.2020
Das Leben interessierte ihn zutiefst. Dabei war es egal, ob es sich um Lebewesen handelte oder um Dinge, die mit Leben beseelt werden können: die Lebendigkeit des Momentes, das Spiel mit dem Augenblick, die Beschaffenheit des Ausdrucks und seiner Möglichkeiten - er stand mit seiner ganzen Lebenslust - und Kraft für das Leben, die Entwicklung und der Menschlichkeit. Als ich Dieter in einem meiner ersten Clownsseminare Anfang der 90er Jahre kennenlernte, erzählte er mir in einer Mittagspause zwischen selbst angerichteten Salaten, geschmierten Pausenbroten und (selbstverständlich!) frisch gebrühtem Kaffee von seinem bis dahin elementarstem Lebenserlebnis: der Geburt seiner Tochter Mara. Tagelang im Dauerausnahmezustand sei er tanzend durch die Straßen gelaufen, konnte nur noch unverständliches, schwärmerisches Zeugs brabbeln und schwebte durch die ersten Wochen völlig irreal zu dem tatsächlichen Zustand: der Ankunft seines Kindes. Und er bremste sich nicht, weder im Erleben, noch im Erzählen. Das war es wohl, was mich so beeindruckte: das Gaspedal des Lebens hatte die Kontrolle übernommen und er raste außer sich vor Freude mit - ohne den Gedanken an Bremse oder Verhältnismässigkeit, er ließ sich ganz in dieses außergewöhnliche Lebensgefühl hineinfallen. Man findet Lehrer im Leben, ohne sie zu suchen. Hier hat sich jemand hemmungslos dem Menschlichen verschrieben. Wie ein Trüffelschwein erspürte er die kleinen, feinen komischen und wichtigen Momente im großen Wald der Gefühlslandschaft, buddelte sie sorgfältig aus und half sie sicht- und spürbar zu vergrößern und erlebbar zu machen (und der Wald ist voll davon!). Immer mit tiefgründiger Aufmerksamkeit, mit einer großen Portion warmer Leidenschaft und einem Begeisterungsorkan, aus dem man auch nur in gefühlten Großbuchstaben ein lautes JA! und MEHR! und TOLL! vernehmen konnte. Und so sehr er der differenzierten Analyse fähig war: hier blieb sie bewusst draußen: wenn das Leben, das Spiel tobt, dann ging es nur und einzig allein um echte Gefühle. Und um einfache Ehrlichkeit - nicht gnadenlos, aber wohlwollend, klar und aufrecht. Konnte man Hürden nicht überwinden, Probleme nicht lösen, Gedanken waren noch zu überdenken, wurden sie erstmal beiseite gelegt, mit dem Hinweis, darum kümmern wir uns später. Im Fokus stand immer: was ist jetzt gerade wichtig. Stimmte diese Grundaussage, konnte nichts schief gehen. Den Rest, so er sich nicht selbstständig hinzufügt, arbeitete man dran. Die Widmung der Betrachtung was tun wir und wie gehen wir damit um, fügt sich wie ein Puzzleteil in das eigene Leben. Erst später erkennt man, dass das vermeintliche Puzzleteil eine Tür zur Welt gewesen ist, für die es solche Lehrmeister des Herzens braucht. Dieter war sich seiner Berufung sehr bewusst. Und er war in einer Art und Weise offen zugänglich, immer im Austausch, wie es kaum vorstellbar ist. Das letzte Mal sah ich ihn vor einem Jahr, als ich mit meiner Familie von der Juistfähre in Norddeich/Mole runterging und er in der Menge der Menschen stand, die anschließend auf die Fähre hinaufgingen, um auf die Insel zu fahren. Wir freuten uns beide riesig über diesen Zufall und schwärmten von der Insel und den Köstlichkeiten der Inselbäckerei. Wo auch immer seine Seele jetzt strahlt: er hat unzählig viele Menschen wie mich angeknipst und mit seiner Herzenswärme beschenkt und bereichert.
Tanya Harkenthal, 01.10.2020

Erst Morgen...

Lieber Dieter, Morgen werde ich mich wieder freuen. Heute bin ich bestürzt und traurig über die Nachricht, dass ich Dich nicht nocheinmal werde treffen können. Darüber hätte ich mich nämlich sehr gefreut. Morgen freue ich mich, dass ich Dich kennenlernen und erleben durfte. Auf alle Fälle!! Du Clownsentfessler. Gute Reise!
Angela Menzel, 30.09.2020

Lieber Dieter

....als ich von deinem plötzlichen Tod erfahren habe, war ich geschockt und konnte es garnicht wirklich glauben. Du warst immer so lebendig, positiv und lebensfroh. So habe ich dich kennengelernt, damals 92/93 in der ersten Clown-Ganzjahresausbildung im Tut. Es war für mich so ein tolles und intensives Jahr. Ich durfte so viele Dinge lernen, spielerisch entdecken und entwickeln. Und bei aller ernsthaften Arbeit war es doch vor allem immer ein Riesenspaß !!! Und du warst das Herz des Ganzen ! Ich bin sehr dankbar, dass ich mit dir arbeiten durfte, dass ich soviel von Dir lernen durfte und dass du mir so eine sichere Basis gegeben hast, die mich auch heute noch in meiner Arbeit trägt! Ich bin sehr traurig! Danke, Helmut
Helmut Hoffmann, 30.09.2020

Danke....

Nie werde ich meine ersten 100 Clownsschritte vergessen, zu denen Du mich 2006 in Karlsruhe angeleitet hast. Keinen Schimmer von Clown, Theater o.ä. hatte ich und Du hast eine Türe zu einer Welt für mich geöffnet, die heute fest zu meinem Leben gehört. Danke Dir dafür !
Christian Kling, 30.09.2020

Ach Dieter...

Du fehlst! Fassungslos, geschockt, traurig, ohne Worte, dankbar. Ich bin dankbar dich getroffen zu haben. Dankbar für deine Leidenschaft und Energie. Für dein ganz da und dabei sein. Dankbar für deine herzliche und achtsame Art. Danke für die Geschichte deiner Sonnenblume - ich muss immer wieder daran denken. Wie gerne hätte ich mit dir geteilt, was da noch am Wachsen ist. Du fehlst, Dieter! Ich bin in Gedanken bei Euch, dem TuT-Team und Dieters Familie
Liese Barzilay, 29.09.2020

Danke Dir Dieter

Danke - dass aus Unsicherheit, Sicherheit und Gewissheit wurden Danke - für die Sprache der Konflikte und des Scheiterns Danke - für Deine Warmehrzigkeit, Deinen Blick und Dein Streben von ganzem Herzen DANKE für die Augenblicke als Dein Schüler
Lars Mindt, 29.09.2020

Unvergessen

Du warst mein liebster Clownlehrer und bleibst für alle Zeiten unvergessen . Leb wohl lieber Dieter
Gina Ginella, 29.09.2020

Viel Kraft!

Liebe Menschen des TuT, Euch und allen um Dieter wünsche ich viel Kraft und Wärme. So viele haben wunderbare Erinnerungen an ihn, ich habe ihn leider nicht persönlich gekannt, weiß nur um die Erschütterung bei so einem plötzlichen Verlust, in Gedanken!
Regina Schindler, 29.09.2020
Ich bin bestürzt und traurig. Du warst künstlerisch mein wichtigster Lehrer. Du hast mich geformt, mir immer Mut gemacht, mich auf den Weg gebracht. Du fehlst mir. Du warst für mich die Seele des TUT´s. "Auja" fällt im Moment schwer. Ich fühle Verlust. Ein guter ist von uns gegangen. Dein Lachen, deine unbändige Spielfreude, deine Menschlichkeit, das bleibt für mich in meinem Herzen. Ich danke dir für alles, ich bin froh, dein Schüler gewesen zu sein. Tschüß Hannes
Hannes Wendt, 28.09.2020

Danke.

Lieber Dieter, Ich wünsche Dir eine gute Reise. Ich bin dankbar, dich auf deine Reise auf dieser Erde getroffen zu haben. Du warst einer meiner ersten Studenten, am Anfang der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts der, tänzerischen Ausdruck 'Dansexpressie' kennen lernen wollte. Wir gingen über die Jahre verschiedene Wege. Aber dein Enthusiasmus ist mir geblieben. Und du wusstest, wie du Anderen mit deiner Liebe zum Ausdruck und zum Theater berühren konnte. Ich habe mich sehr gefreut, dass sich unsere Wege wieder gekreuzt haben und dass ich sogar in eurem schönen TuT unterrichten konnte. Das wird das nächste Seminar in Oktober, ohne deinee Anwesenheit sein. Es ist sehr traurig, dass du dann nicht mehr da bist, aber ich bin sicher, dass dein Geist und deine Liebe sich in den Räumen des TuT bewegen und eine große Inspiration für jeden sein werden, der in diesen Räumen zum Ausdruck bringen wird, was ihn oder sie bewegt. Vielen Dank, lieber Dieter. Und viel Kraft, Licht und Liebe für deine Lieben, Freunde und Kollegen. Alles Liebe, Zwaantje
Zwaantje de Vries, 28.09.2020

Wenn die Sonne untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung

Lieber Dieter, du hast die Clownin in mir im Schupperseminar 50+ geweckt. Lebensfreude pur. Sie ist jetzt lebendig und immer da. Das hast du mit deiner freudvollen, liebenswerten und temperamentvollen Art geschafft. Herzlichen Dank. Sehr gerne hätte ich noch sooooo viel von dir gelernt. Jawohl! Ich wünsche dir auf deiner Reise alles erdenklich Gute. Deiner Familie wünsche Kraft und viele leuchtende Sterne der Erinnerug. Annette
Annette Hollwedel, 28.09.2020

Wow!

Wow - das habe ich bei Dir immer wieder gedacht und gespürt! Wow - wegen Deiner Energie! Wow - wegen Deiner Begeisterung! Wow - weil Du mich angesteckt hast mit Lebensfreude, Power und der Liebe zu dem, was in mir steckt! Wow - weil Du mir gezeigt hast, dass Schokoküsse duften können wie Blumen! Danke für Wow!
Bettina Fröhlich-Burkamp, 28.09.2020
 
Seite 1 von 5