Berufsbegleitende Ausbildung
Clowntheater & Komik

Seit 1992 bieten wir als erste Schule Deutschlands anerkannt professionelle Clown-Komik-Ausbildungen an.

3,5 Jahre an Wochenenden und in Blockseminaren;
anerkannter Abschluss "geprüfte*r Darsteller*in für Clowntheater & Komik";
Gastspiele, Tournee-Projekt und individuelles Coaching (optional);

Jetzt vormerken !

Die nächste Ausbildung beginnt im November 2022 mit einem Auswahlseminar. Du kannst dich schon jetzt auf eine unverbindliche Vormerkliste > setzen lassen.

Charakter der Ausbildung

Die Ausbildung richtet sich an alle, die
• an einer fundierten und systematischen Ausbildung und Reifung ihrer clownesken Spielerpersönlichkeit interessiert sind;
• die Techniken des Clownspiels und der Komik erlernen wollen, um damit selbständig arbeiten zu können;
• aus beruflichen oder familiären Gründen an einem berufsbegleitenden Weg interessiert sind.

Mehrere Spielfiguren
In jeder Spielerpersönlichkeit sind eine oder mehrere clownesk-komödiantische Spielfiguren verborgen. Diese Spielfiguren werden in der Ausbildung entdeckt, entwickelt und kultiviert.
Dabei verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz: die Arbeit mit Körper, Bewegung und Emotionen unterstützen und befruchten sich gegenseitig.

Während der gesamten Ausbildungszeit erwarten und fördern wir:

• einen aktiven Austausch der Teilnehmer*innen untereinander;
• Engagement und solidarische Arbeit in Gruppenprozessen;
• selbständige künstlerische Auseinandersetzung (Literatur, Veranstaltungen, Praktika und Hospitationen, ...);
• selbständige Bearbeitung von Aufgaben - teilweise unter Einbeziehung digitaler Medien;
• Engagement und professionelle Arbeitshaltung im künstlerischen Prozess.

  • Vorbereitung / Bewerbung

    Auswahl-Seminar: 12. - 13. Nov. 2022
    Beginn der Ausbildung: Febr. 2023

    Interesse, aber keine Zeit am 12.-13. Nov.?
    Melde dich - wir finden eine Lösung!
    info@das-tut.de / Tel.: 0511 - 32 06 80

    Folgende Seminare eignen sich ebenfalls zur Vorbereitung und Bewerbung für die Ausbildung
    Unsere Clown-Anfängerseminare in Hannover und Karlsruhe
    Unsere Erlebniswochen

    Bewerbung
    Vor den Auswahl-Seminaren muss der Schule eine schriftliche Bewerbung mit folgenden Unterlagen vorliegen:

    • persönlicher und beruflicher Lebenslauf
    • Motivation, diese Ausbildung zu machen
    • Privatfoto (z.B. Passbild)

    Bitte Bewerbung schicken an:
    info@das-tut.de
    oder
    TuT - Schule für Tanz, Clown & Theater
    Kornstr. 31
    D-30167 Hannover

  • Unterrichtszeiten

    Die Ausbildung umfasst im 1. Abschnitt
    (Dauer: 12 Monate)
    • 3 Wochenenden (WoE)
    • 3 lange Wochenenden (Do-So)
    • 3 Intensivwochen (Mo-Fr)
    • 2 Wahlpflichtseminare (WoE) aus dem TuT-Programm
    • 1 Studien-WoE (ohne Dozent*innen)

    im 2. Abschnitt
    (Dauer: 18 Monate)
    • 3 WoE 
    • 3 lange WoE (Do - So)
    • 3 Intensivwochen
    • 4 Wahlpflichtseminare (WoE) aus dem TuT-Programm
    • 2 Studien-WoE (ohne Dozent*innen)

    im Abschluss-Jahr
    (Dauer 12 Monate)
    • 6 WoE
    • 1 langes WoE
    • 3 Intensivwochen
    • mindestens 2 Studien-WoE (ohne Dozent*innen)

    Arbeitszeiten
    an den WoE:
    Fr. 19.00-21.30 / Sa. 10-17 / So. 10-15.30 Uhr;
    an den langen WoE:
    Do. 19.00-21.30 / Fr. + Sa. 10 - 17 / So. 10 - 15 Uhr;
    in den Intensivwochen:
    Mo.-Fr. i.d. Regel 9.00-15.00 Uhr

  • Kosten der Ausbildung

    Als Schule ohne öffentliche Förderung müssen wir alle Kosten an die Teilnehmer*innen weitergeben.

    Die aktuellen Ausbildungspreise (Stand: März 2022)
    • im 1. und 2. Ausbildungsabschnitt: 7.240,- € (Grundausbildung; Dauer 30 Monate)
    • im 3. Ausbildungsabschnitt: 3.174,- € (Repertoirephase mit anerkanntem Abschluss "geprüfte*r Darsteller*in für Clowntheater & Komik")
    • für die Intensivwochen zum Abschluss (zeitweiliger Parallelunterricht in kleinen Gruppen mit individuellem Coaching, sowie Prüfungsvorbereitung und Durchführung) wird ein zusätzlicher Betrag von 486,- Euro erhoben.

    Alle Beträge sind nach Absprache auch in Abschlägen oder Raten zu zahlen.

    Hier einige Tipps und Hinweise zur Finanzierung (pdf-download) >

  • Zusätzliche Seminare, Probenzeiten, ...

    Probenzeiten
    Die Unterrichtsräume der Schule können nach Absprache kostenlos genutzt werden.

    Studienwochenenden
    Zusätzlich zu den Unterrichtsterminen stellt die Schule der Ausbildungsklasse mindestens einmal pro Jahr einen Arbeitsraum zur Verfügung, damit sie sich zu einem Studienwochenende mit freier Themenwahl treffen kann.

    Kontinuierliche Zusatzgruppe
    Neben den Ausbildungsseminaren ist eine regelmäßige Teilnahme an einer Veranstaltung am Heimatort wünschenswert. Dies kann z.B. eine Veranstaltung aus dem Bereich Körperarbeit (z.B. Tanz, Aikido, Tai Chi, o.ä.) oder auch die Teilnahme an einem regelmäßigen Theaterprojekt sein.

    Werkschau-Aufführungen
    Während der gesamten Ausbildung schließen einzelne Unterrichtseinheiten mit Werkschauen vor geladenem Publikum ab. Mit Improvisationen und vorbereiteten Szenen werden hier die ersten Auftrittserfahrungen gesammelt.

    Zusätzliche Seminare (Wahlpflichtseminare)
    Zur individuellen Vertiefung bestimmter Themen und Fähigkeiten wird im 1. und 2. Ausbildungsjahr der Besuch zusätzlicher Seminare aus dem TuT-Programm ermöglicht. Freie Themenwahl - auf Wunsch berät das Lehrteam hierbei.
    Diese Wahlpflichtseminare sind bereits in den Ausbildungskosten enthalten.
    Bei weiteren Seminaren im TuT wird den Ausbildungsteilnehmer*innen ein Rabatt gewährt.

    Gespräche zum Ausbildungsstand
    Jeweils zum Ende der einzelnen Ausbildungsabschnitte wird gemeinsam mit der Ausbildungsleitung der individuelle Entwicklungsstand reflektiert.

  • Abschluss der Ausbildung

    Die Ausbildung schließt mit einer eigenen Produktion, dem "Gesellenstück" ab, das eigenständig mit Unterstützung der Lehrer*innen zum Ende der Ausbildungszeit erarbeitet wird. Das "Gesellenstück" kann sowohl ein Solo-, Duett- oder Gruppenstück sein. Diese Stücke werden zum Ende der Ausbildung mehrmals öffentlich aufgeführt.

    Der erfolgreiche Abschluss setzt voraus:
    • regelmäßige Teilnahme am Unterricht;
    • Reifung einer clownesk-komödiantischen Spielerpersönlichkeit;
    • Fähigkeit, solo, im Duo und Ensemble zu arbeiten;
    • eigene Produktion ("Gesellenstück").
    • schriftliche Dokumentation über den Arbeitsprozess am "Gesellenstück";
    • Teilnahme an einem 15-minütigen Reflexionsgespräch.

    Die Abschlussprüfung findet unter Vorsitz der zuständigen Dezernenten der Landesschulbehörde statt.
    Die Teilnehmer*innen erhalten zum Abschluss ein anerkanntes Zertifikat der Berufsfachschule für Clowntheater & Komik
    mit der Bezeichnung "geprüfte*r Darsteller*in für Clowntheater & Komik"

  • Struktur / Ausbildungsplan

    1. Ausbildungsabschnitt
    (Dauer: 12 Monate)

    Grundlagen / Entdeckungen

    • Grundlagen der Improvisation und Spieltechniken des Clowns
    • Clown und emotionale Echtheit
    • schauspielerische Grundlagen und Improvisationstheater
    • Stimme, Gesang und Rhythmus
    • Material- und Objektarbeit
    • Tänzerische Improvisation und Bewegungskomik
    • abschließendes Werkschau-Projekt
    • zwei Seminare als individuelle Auswahl aus dem TuT-Programm

     

    2. Ausbildungsabschnitt
    (Dauer: 18 Monate)

    Vertiefung / Spieltechniken / spezielle Themen

    • Maskenspiel und Körpersprache
    • Straßentheater und Walk-Act
    • Spiel vor und mit der Kamera
    • Einsatz digitaler Medien:
      künstlerischer Ausdruck und eigenes Portfolio
    • Tanz und Bewegungskomik
    • Figurenwerkstatt I und II mit Werkschauen:
      Entwicklung individueller clownesk-komödiantischer Figuren
    • vier Seminare als individuelle Auswahl aus dem TuT-Programm

    3. Ausbildungsabschnitt
    (Dauer: 12 Monate)

    Repertoireaufbau, Aufführungsprojekt, Prüfung

    • Aufgreifen und Vertiefen entdeckter Spielfiguren
    • szenische Werkstätten und Repertoire-Aufbau
    • Schminktechniken
    • Dramaturgie und Szenenbau
    • Versicherungs- und Vertragsrecht, Self-Management
    • Erarbeitung von Gesellenstück und Abschlussprogramm
    • Prüfungsaufführungen
    • mündliche Prüfung

     

  • Downloads

Einstieg in das Berufsleben

Die Schule unterstützt den Kontakt zur Berufspraxis durch die Weitergabe von Auftrittsangeboten und die Einführung in Versicherungs-und Vertragsrecht sowie Selfmanagement.

Nach der Ausbildung gehen die meisten frischgebackenen "Clown-Gesellen" auf Wanderschaft, um sich auf dem freien künstlerischen Markt einen Platz zu erobern. Die Arbeitsmöglichkeiten als Clown und Komiker*innen sind vielfältig - und das breitgefächerte Grundhandwerkszeug im Gepäck erleichtert es, den Weg zu finden.

Zusätzlich hilft unser Netzwerk von Kontakten weiter, das in vielen Jahren zusammen mit der Schule gewachsen ist. Oft entstehen schon während der Ausbildung Spielpartnerschaften, neue Duos und Truppen formieren sich für die Zeit danach. Wir unterstützen bei Kontakten zu uns bekannten Agenturen und Veranstaltern oder auch bei der Vorbereitung für die professionelle Schauspielerlaufbahn (ZAV).

Die Schule unterstützt die Absolvent*innen nach Absprache mit einem individuellen Coaching, um das eigene Repertoire auszubauen und zu verfeinern.

Tournee-Projekt / Gastspiele

Es besteht die Möglichkeit, auf eine gemeinsame Tournee zu gehen, auf der das Gelernte in einer Show präsentiert wird. 
Die Schule unterstützt und fördert diese Arbeit mit ihrem "know-how" und ihrem Kontakt-Netzwerk von Veranstaltern und Theatern.

Zusatzqualifikation Clinic-Clown


In einer weiteren Fortbildung kann die anerkannte Zusatzqualifikation „Clown in Medizin und Pflege“ erworben werden.
 Eine eigene Bewerbung hierzu ist notwendig. 

Mehr Infos

Ausbildungsvertrag

Der Ausbildungsvertrag wird verbindlich für die gesamte Ausbildungszeit abgeschlossen.
Es besteht eine beiderseitige Kündigungs-Option zum Ende des zweiten Ausbildungsabschnittes.

Leitung der Ausbildung

Die nächste Ausbildung wird von Ralf Höhne, Patricia Harlos, Timo Lesniewski, Liese Barzilay und Stephanie Höll geleitet.

Liese Barzilay

...studierte Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Theaterpädagogik, Gesang, kreatives Schreiben und Film.
Sie ist seit vielen Jahren Workshopleiterin von diversen Kursen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

mehr

Patricia Harlos

Ausgebildet am TUT unterrichtet sie seit vielen Jahren selbst und begleitet unterschiedliche Zirkus-, Clown- und Schauspielgruppen zu ihren jeweiligen Auftrittszielen.

mehr
Ralf Höhne im TuT, Schule für Tanz, Clown & Theater, Hannover

Ralf Höhne

Ausbildung an der „Ecole de Mime et Clown“ und am „Roy-Hart-Theater“ in Schauspiel, Stimme und Clown-Theater; langjährige Auftritts- und Unterrichtspraxis als freischaffender Darsteller, Regisseur und Klinik-Clown; Theaterpädagoge/BUT, Workshopleiter und Coach für Klinikclowns.

mehr

Stephanie Höll

Zirkuspädagogin, Jugendcoach und Autorin.
Seit ihrem Abschluss am TuT (2009) tritt sie als Clown Utz oder Fräulein Frost auf.
Erfahrungen am Filmset sammelte sie u. a. beim Dreh von „Die Wilden Kerle".

mehr

Timo Lesniewski

absolvierte 2011 bis 2013 am TuT zum Darsteller für Clown und Komik. Bereits seit frühesten Kindheitstagen steht er auf der Bühne und brachte sich Zauberei, Jonglage und erste kleine Clowns-Acts autodidaktisch bei.

mehr

Mit im Dozenten-Team sind Dorit David, Stefanie Seeländer und Klaus Wössner.

... und einige unserer vielen erfahrenen Dozent*innen, die ihr - ganz nach eurem Interesse - aus unserem TuT-Programm auswählt.

Dorit David im TuT - Schule für Tanz, Clown & Theater, Hannover

Dorit David

absolvierte 1993 die Ausbildung am TUT zur Clownin. Seither arbeitet sie als Spielerin und Theaterpädagogin im freien Theaterbereich. Ebenso als Autorin und Illustratorin.

mehr

Stefanie Seeländer

Unterwegs als Komödiantin und Clownin, Schauspielerin und Sängerin, Tänzerin und Moderatorin. Musicalausbildung an der „New York City Dance School" (Stuttgart) und Ausbildung Clowntheater & Komik am TuT (Hannover).

mehr
Klaus Wössner im TuT - Schule für Tanz, Clown & Theater, Hannover

Klaus Wössner

studierte Schulmusik und Rhythmik in Heidelberg und Hannover. Seit 1995 arbeitet er freiberuflich: Musiklehrer an der Glockseeschule, Hannover; Dozent für Stimme und Gesang beim TuT Hannover; Chorleiter verschiedener Chöre.

mehr

Für alle, die mehr wissen wollen


Corinna von Kietzell, Dieter Bartels und Ralf Höhne - das Gründungsteam der Clownsschule im TuT - zeigen und erläutern in diesem ausführlichen Video die wesentlichen Aspekte unserer Ausbildungen.