Ka Rustler

 

bildete sich an der Amsterdamse Hogeschool for de Kunsten SNDO zur Tänzerin und Choreographin aus und arbeitet in den frühen 80er Jahren mit Pionieren aus den Bereichen Improvisation und Performance. 1991-94 erhält sie ihr Stipendium für The School for Body-Mind Centering® in den USA und ist eine der ersten deutschen Tanzchoreografinnen die mit dieser somatischen Praxis Stücke entwickelt, performt und in den zeitgenössischen Ausbildungskontext einfließen lässt.

Ihre Arbeiten für Bühne und Film wurden auf diversen Tanz- und Theaterfestivals international gezeigt und sie zählt zu einer der Stil und Ausdrucksqualität prägenden Künstlerpersönlichkeiten der Tanzfabrik Berlin. Sie ist Netzwerkerin und Organisatorin von ECITE und CI Festivals, und performt mit vielen namhaften Kolleg*innen mit denen sie sich fortlaufend durch Recherchen und Zusammenarbeiten mit einer ähnlichen Interessenausrichtung weiter entwickelt.

Sie unterrichtet international, konzipiert Ausbildungscurricula an privaten und staatlichen Ausbildungsinstitutionen und unterrichtet zurzeit Ansätze und Methoden von BMC® und deren Anwendung in der Bewegungsforschung und choreographischen Auseinandersetzung an Universitäten des zeitgenössischen Tanzes. Ka ist Mitbegründerin des Berliner Instituts für Körper, Tanz und Therapie und der Authentic Movement Research Group Undoing the Body.